Monatsarchiv: Oktober 2014

VS West Spittal | Think LOMO!

vs_west_lomo1200_12

Im Rahmen der interkulturellen Medienwerkstatt ALPE ADRIA begaben sich die Kinder der 4b Klasse der Volksschule West Spittal an der Drau,  unter der Anleitung von Herrn Erich Angermann nach einer kurzen Einführung in die Fotografie, ausgestattet mit verschiedenen Kamera-Typen, als Pixel-Jäger auf Foto-Safari durch die Stadt.

Motive fanden sich viele, die Begeisterung war riesengroß – die Bilder sprechen für sich!
Gertrud Schwager

Projektleitung: Erich Angermann, Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht
Projektbegleitung: Gertrud Schwager, Leitner Theresia, Rauter-Verdianz Johanna, Steiner Maria

 

vs_west_lomo1200_09

 

Was bitte ist denn LOMO?

Sei offen gegenüber deiner Umwelt, nimm alles auf und gestalte dein ganz individuelles Bild von deiner Umgebung. Wenn du schon immer mal so richtig deine Kreativität ausleben wolltest, ist Lomographie genau das Richtige für dich.

Zu Beginn der 90-er Jahre entdeckten einige Studenten eine kleine, mysteriöse, russische Kamera, die „LomoKompakt“. Mit ihren ersten Schnappschüssen kreierten sie einen neuen künstlerisch experimentellen Fotostil. Das Ergebnis waren authentische, bunte, verrückte, brillante Schnappschüsse, die mit zahlreichen anderen Lomographien zusammengefügt, durch ihre Farb- und Ausdruckskraft regelmäßig die Betrachter begeistern.

Die 10 goldenen Regeln der Lomographie

  1. nimm die Kamera mit, wo immer Du gehst
  2. benutze sie tag und nachts
  3. Lomographie ist ein Teil deines Lebens
  4. bring die gewünschten Objekte so nahe wie möglich an die Linse
  5. denke nicht
  6. sei schnell
  7. es ist vorher nicht wichtig zu wissen, was Du auf den Film gebannt hast
  8. erst recht nicht nachher
  9. „schiess“ aus der Hüfte
  10. denke nicht über Regeln nach

vs_west_lomo1200_07 vs_west_lomo1200_06 vs_west_lomo1200_05 vs_west_lomo1200_04 vs_west_lomo1200_03 vs_west_lomo1200_02 vs_west_lomo1200_01 vs_west_lomo1200_07 vs_west_lomo1200_08 vs_west_lomo1200_11 vs_west_lomo1200_10

 

foto_horst640

:: FOTO HORST.at

Merken

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Fotografie, Fotoworkshop, Kreatives Gestalten, LOMO

NMMS Seeboden | Zu Gast in der Vergangenheit

nmms_sb_heimat850_250

Kennen Sie die Bezeichnung für ein Nudelbrett mit vier Rädern? Richtig. Skateboard. Und wussten Sie, dass man mit einem Hochrad vor 100 Jahren die Strecke von Spittal nach Obervellach in einer Woche bewältigen konnte? Diese und noch viele andere spannende Geschichten erfuhren die SchülerInnen der 3a bei ihrem Besuch im Musmeum für Volkskultur  Spittal an der Drau.

„Wir wollen den Schülern Museum altersgerecht und spielerisch vermitteln“, so Museumsführer Oberrauter Adolf. In der im Museum eingerichteten Schulklasse können die Schüler Einblicke in den Schulalltag von früher gewinnen und werden in die Geheimnisse der Kurentschrift eingeweiht. „Vieles war früher beschwerlicher aber auch  langsamer, denn Computer gab es damals noch nicht“, stellt Sarah Obernosterer, Schülerin der 3a, fest. Gestaunt haben die Schüler und ihre Lehrerin, Frau Dagmar Jovanovic, über so manches Ausstellungsstück: Über das riesige Bügeleisen, das zum Glätten von Leinenstoffen verwendet werden konnte, die Hagelabwehrkanone, mit der man ordentlich Lärm machte um die Wolken
zu „zerkleinern“ oder über ein Bauernbett mit Überdachung, in dem gleich vier Personen Platz finden mussten.

Nach der Führung konnten sich die Schüler einen Gegenstand im Museum aussuchen, fotografieren und näher beschreiben. „Die Beiträge zu den Ausstellungsstücken werden auf der Homepage 100xheimat.worpdress.com vorgestellt. Ziel des Projektes ist es, unseren Schülern auf vielfältige Weise Geschichte lebhaft und spannend zu vermitteln“, erklärt Projektleiterin Josefine Reinisch.

Unterstützt wird das Projekt durch die Kärntner Sparkasse und dem Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht.

 

Fotos | Angermann – Medienzentrum

FAKTEN

Museum für Volkskultur

Im Schloss Porcia befindet sich auf zwei Stockwerken das Museum für Volkskultur. Es zählt zu den größten volkskundlichen Sammlungen Europas. Besucher haben hier die Möglichkeit, die Kulturgeschichte Oberkärntens zu bestaunen und zu begreifen. Darüber hinaus bietet das Museum modernste Medienangebote.

Weitere Info

Museum für Volkskultur – Schloss Porcia
9800 Spittal
Telefon: +43 (0) 4762 2890
Weblink: www.museum-spittal.com

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fotografie