Monatsarchiv: Oktober 2016

VS West Spittal | Kreativworkshop

 

Ein Leseworkshop mit der 4c (2015/2016) der VS West Spittal. Nach dem gleichnamigen Buch von Maurice SENDAK „Wo die wilden Kerle wohnen“.

—–

Neulich besuchten uns Herr Erich Angermann und Herr Johann Rauter vom Kärntner Medienzentrum um mit uns das Buch „Wo die wilden Kerle wohnen“ szenisch umzusetzen.

Der Inhalt der Geschichte: Max, der Hauptdarsteller des Buches von Maurice Sendak, war unartig und wird ohne Abendessen ins Bett geschickt.Daraufhin träumt er sich in die Welt der wilden Kerle, sie sind scharfzähnige, großäugige Monster. Max zähmt sie, in dem er sie anstarrt „ohne ein einziges Mal zu zwinkern“. Dann tanzen und raufen sie wie wild umher, bis Max wieder in sein Zimmer zurückkehrt wo das Abendessen steht- „und es war noch warm“….

Ziel war es Masken zu basteln und die Geschichte darzustellen. Dies machte großen Spaß und alle waren mit viel Phantasie und Eifer dabei!

Danke!

 


 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Fotografie, Kreatives Gestalten, Lesen

NMMS Seeboden – Himmelsstürmer!

eranger_ask_rubin_nsmseeboden_header705_220

Drachen – Energie | Wind und Drachen

Drachenbauen

Im wahrsten Sinn ganz oben steht der Wunsch zu fliegen.
Dieser Gedanke begleitet den Prozess des Drachenbauens.
Zuerst wird Chinapapier gefaltet und nach einer alten japanischen Färbetechnik eingefärbt.
Dann kommt das Bambusgerüst an die Reihe und die Waage- und Spannschnur.
Am Schluss noch die Drachenschwänze und die Flugleine.
Kein Lineal, keine Zahlen, keine Fehlerquelle:
Das Augenmaß sorgt für Symmetrie des Drachens.

Und dann wird geflogen – das macht glücklich und stolz.
Das was selbst geschaffen wurde, funktioniert: ES FLIEGT

Text | Anna RUBIN

Workshop mit Anna Rubin und Margarethe Oitzinger-Lässer
3c-Klasse der NMMS Seeboden
Josefine REINISCH, Dieter SCHEIDER

FOTOS | (C) Erich ANGERMANN, Kärntner Medienzentrum


 

Architektur und Baukultur in ihrer Vielschichtigkeit wird selten aktiv wahrgenommen. Workshops zu unterschiedlichen Themen und für verschiedene Altersklassen ermöglichen den jungen BesucherInnen, einzelne Facetten der Baukultur kennen zu lernen, zu verstehen und zu begreifen.

Anfragen und Terminvereinbarungen unter:
0676 786 3080  oder  ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN

:: ANNA RUBIN

::  Mehr über Drachenbau erfahren | Hier geht`s zum DRACHENWIKI

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

VS 1 Klagenfurt | Kärntenkennenlerntage in Zell/Sele

zell_0916_01

Die Kinder der 4b-Klasse der VS 1 Benediktinerschule Klagenfurt erleben eindrucksvolle Tage am Raunighof und in Zell/Sele.

zell_0916_02

Gleich zu Beginn unserer Kennenlerntage begrüßen uns die Schüler der Volksschule Zell/Sele mit Liedern, Tänzen und Informationen.

zell_0916_03

zell_0916_04

… ein Gruppenfoto mit den Schülern der VS Zell/Sele …

zell_0916_05

… gleich darauf geht`s hoch hinauf – Ziel unserer Wanderung ist das Koschutahaus, hoch oben in den Karawanken …

zell_0916_06

Rosemarie SPÖCK begleitet uns den langen Weg hinauf und weiß viel Interessantes zu den vielen Blumen am Wegesrand.

zell_0916_09

Geschafft! Unser 1. Ziel ist erreicht. Nach einem herrlichen Mittagessen, wartet Waldpädagogin Trixie auf uns.

zell_0916_11

Mit Hammer, Nägel und Bohrmaschine machen wir uns daran, Insektenhotels zu bauen. Frau Bohrisch Beatrix zeigt uns, wie das geht.

zell_0916_13 zell_0916_16

Wir sind alle stolz auf unsere Werke! Nach einer selbstgebauten Waldkugelbahn und einer Waldhütte geht es wieder talwärts…

zell_0916_18 zell_0916_19

zell_0916_25b

Der über 500 Jahre alte Raunighof, bewirtschaftet von Ewa und Michael Johann, ist unsere Herberge für die Kennenlerntage.

zell_0916_21

Wir freuen uns, denn heute geht es frühmorgens an den  Freibacher Stausee, wo die Fischer auf uns warten …

zell_0916_20

… für viele von uns ist es das Erste Mal, mit der Angel auf Fischfang zu lauern …

zell_0916_22

… ob am Ufer des Stausees oder im Fischerboot – es dauert nicht lange, und schon zappeln Fische an unseren Angeln!

zell_0916_25

zell_0916_24

Erich, vom Medienzentrum, hat Kameras mitgebracht. So lernen wir, wie man auch mit Kameras gute Bilder „einfangen“ kann …

zell_0916_26

Zurück am Raunighof wartet Ewa mit Sägen und Farben auf uns. Wir bauen uns ein WIKINGER-Spiel, auch KUBB genannt, und ein MÖLKKY-Spiel, die wir auch gleich ausprobieren.

zell_0916_29b2

zell_0916_34

zell_0916_28b

zell_0916_30_01

Vom vielen Werken und Spielen hungrig geworden, stärken wir uns mit Stöckerlbrot, Würstel und unseren selbst gefangenen Fischen …

zell_0916_30b zell_0916_30e

zell_0916_36

… von so vielen Erlebnissen ist auch Filou, der Pudel von Trixie und Erich, schon ein wenig müde geworden …

zell_0916_44

Am dritten Tag wandern wir entlang des wildromantischen Freibachs, hinauf Richtung Terklbauer…

zell_0916_45

Ewa hat Spiele für uns vorbereitet, die wir nur gemeinsam schaffen …

zell_0916_46

zell_0916_47

… mit verbundenen Augen geht es ein Stück durch den Wald und über eine Brücke!

zell_0916_48

zell_0916_55

… schließlich erreichen wir unser Ziel – den Terklbauer – wo wir zu Mittag essen. Es waren drei unvergessliche Tage!

 

K O N T A K T

RAUNIGHOF

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Fotografie, Fotoworkshop, Kreatives Gestalten, Malerei