Schlagwort-Archive: Rohreschmiede

Tag des Denkmals 2014

tagdesdenkmals_long

 

Täuschen Sie sich nicht! Mit < Illusion> feiert Österreich am 28. September sein kulturelles Erbe

Grotten und Scheinarchitektur, augentäuschende Malerei und die Illusion des Theaters: Unter dem Motto < Illusion > öffnen sich am Tag des Denkmals – heuer der 28. September –rund 280 denkmalgeschützte Orte in ganz Österreich kostenlos der Bevölkerung. Führungen, künstlerische Darbietungen und Familienprogramme sorgen für eine lebendige Vermittlung des kulturellen Erbes. Auch dieses Jahr findet gemeinsam mit Wikimedia ein Fotowettbewerb statt.

Erstmals 1998 organisiert, ist der Tag des Denkmals in Österreich als Teil der europaweiten, unter der Patronanz des Europarats stehenden Initiative „European Heritage Days“. Die Öffnung von sonst unzugänglichen, teils in Privatbesitz stehenden Denkmalen und Fachführungen soll zu einem offenen Umgang mit dem Kulturerbe anregen und den Blick auf Unentdecktes oder neue Perspektiven auf Bekanntes ermöglichen.

:: weiterlesen

credits | BDA

Mit dabei: Die Rohreschmiede in Bad Eisenkappel!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

BZ Bad Eisenkappel | Video | Besuch der Schauschmiede Bad Eisenkappel

 

bz_eisenkappel_video_05_01_1200

Das Bildungszentrum Bad Eisenkappel, das Kärntner Medienzentrum, Schmied Peter Dolinšek und Künstlerin Margit Wieser luden am 22. Mai 2013 zur Premiere des Filmes in die Schauschmiede Bad Eisenkappel.

bz_eisenkappel_video_05_02_1200

bz_eisenkappel_video_05_03_1200

Im Vorfeld zum Dokumentarfilm über die Schauschmiede zeigten die SchülerInnen den selbstgestalteten Film zum Thema „KREATIVWETTBEWERB 2012_13 | mehr haben – besser leben? | Kreativität und Konsum“.

Schauschmiede Bad Eisenkappel | Das Video

Inhalt: Die alte Rohreschmiede in Bad Eisenkappel ist Schauplatz der Dreharbeiten von SchülerInnen des BZ Bad Eisenkappels. Schmied Peter Dolinšek und Künstlerin Margit Wieser geben Einblicke in die Arbeitsweisen des Schmiedens. Die SchülerInnen des Bildungszentrums Bad Eisenkappel führen durch die Geschichte der Eisenverarbeitung in Bad Eisenkappel.

Die Präsentation: Selbstverfasste Texte der SchülerInnen gaben Einblicke zur Entstehungsgeschichte der Dokumentation über die Schauschmiede. Von der Qualität der gezeigten Produktion beeindruckt: Bgm. Franz Smrtnik und Gemeinderäte, Alfred Pototschnigg vom Verein Ante Pante, die Eltern der Schüler und zahlreiche Gäste. Dir. Heinz Nečemer, BZ Bad Eisenkappel: „Mit diesem Film ist es gelungen, ein Stück Zeitgeschichte in Eisenkappel aufzuzeigen. Die SchülerInnen konnten aktiv Medienarbeit gestalten.“

Mitwirkende der Videoproduktion
Verena Reinwald, Mathias Strugger,
Marcel Repnik, Lisa Krutner, Melanie Olip,
Vanessa Weinzerl, Chantal Lamp, Simon Kaschnig

Projektbegleitung
Annemarie Pototschnigg
Heinz Nečemer
Alfred Pototschnigg | Verein Ante Pante

Video | Authoring | Schnitt | Ton
Alfred Regenfelder

Coverart | Fotos
Erich Angermann

Besonderen Dank an Margit Wieser und Familie Besim

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Video

BZ Bad Eisenkappel | Videodokumentation Schauschmiede

imwk_einladung_bek_a5_1200g

Bildungszentrum Bad Eisenkappel, Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht und Peter Dolinšek, Inhaber der Schauschmiede Bad Eisenkappel laden zur Präsentation der Videoproduktion „SCHAUSCHMIEDE Bad Eisenkappel – Die alte „Rohreschmiede zu Cappl“.

Am Dienstag, 28. Mai 2013 in der Schauschmiede Bad Eisenkappel.

Mitwirkende der Videoproduktion
Verena Reinwald, Mathias Strugger,
Marcel Repnik, Lisa Krutner, Melanie Olip,
Vanessa Weinzerl, Chantal Lamp, Simon Kaschnig

Projektbegleitung
Annemarie Pototschnigg
Heinz Nečemer
Alfred Pototschnigg | Verein Ante Pante

Video | Authoring | Schnitt | Ton
Alfred Regenfelder

Coverart | Fotos
Erich Angermann

Besonderen Dank an Margit Wieser und Familie Besim

Schauschmiede Bad Eisenkappel
Die alte „Rohreschmiede zu Cappl“
Von den seit dem 15. Jahrhundert hier betriebenen Hammerwerken, Rohr-, Nagel- und Werkzeugschmieden sind wenige im ursprünglichen Zustand erhalten. Ein Dokument der historischen Eisenverarbeitung stellt die „Rohreschmiede“ dar, die von Kunstschmied Peter Dolinšek und Margit Wieser als Schauschmiede instand gesetzt wurde. Besucher können nach Voranmeldung Hufeisen und Schürhaken schmieden sowie „Schmiedefeuerwasser“ produzieren und verkosten.

Bad Eisenkappel Nr. 49
9135 Eisenkappel-Vellach

:: Lesen Sie mehr

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fotografie, Video